Ich bin Allergiker. Zu welcher Knieprothese raten Sie mir?

26.02.2018

Die normalen Knieprothesen bestehen aus Edelstahl. Edelstahl ist eine Legierung und besteht aus einem Gemisch von folgenden Komponenten: Kobalt, Chrom, Molybdän und Nickel. Circa 10% der Bevölkerung ist sensibel auf Nickel. Das heisst, bei Kontakt mit Nickel reagiert die Haut mit einer Rötung. Diese Rate an Sensibilisierung auf Nickel nimmt stetig zu.Knieprothese für Allergiker_Link PorEx Allergie-Prothesen: LINK® Knie-Oberflächenersatz mit goldfarbener PorEx® Oberflächenmodifikation (links)
LINK® Schlittenprothese mit goldfarbener PorEx® Oberflächenmodifikation (rechts)

Bei Personen, die schon viele Allergien haben und eine Knieprothese benötigen, lohnt es sich einen entsprechenden Allergietest durchzuführen. Hierbei werden die Metall-Komponenten der verwendeten Knieprothese einzeln auf der Haut getestet. Dieses wird durch einen erfahrenden Dermatologen (Hautarzt) durchgeführt. Falls diese Untersuchung positiv ausfällt, sollte unbedingt eine sogenannte „Allergie“-Knieprothese verwendet werden.

Weitere Informationen über Knieoperationen und künstliche Kniegelenke finden Sie unter Zentrum für Gelenk- und Sportchirurgie.

© Autor PD Dr. med. Andreas L. Oberholzer
 

Zentrum für Gelenk- und Sportchirurgie
Klinik Pyramide am See
Bellerivestrasse 34
CH-8034 Zürich
Telefon +41 44 388 16 16
zgs@pyramide.ch

Telefonisch erreichbar:
8.00–12.00 Uhr und 13.00–17.00 Uhr