Gynäkomastie (Männerbrust)

Symptome | Ursachen | Diagnose | Operation | Nachsorge | Beratung

Viele Männer leiden unter einer meist beidseitigen, selten einseitigen Vergrößerung der männlichen Brust. Es wird unterschieden zwischen einer echten Gynäkomastie und einer sogenannten Lipomastie. Bei der echten Gynäkomastie vermehrt sich das männliche Brustdrüsengewebe. Bei der Liopmastie wird ausschliesslich Fettgewebe eingelagert, aber kein zusätzliches Brustdrüsengewebe produziert. Mischformen sind häufig.

Symptome

Bei einer echten Gynäkomastie wird nebst dem vergrössertem Volumen Spannungsgefühle und Schmerzen in der Brust beklagt.

Ursachen

Eine Gynäkomastie entsteht typischerweise in der Pubertät und ist auf eine Vergrösserung der auch beim Mann vorhandenen Brustdrüse zurückzuführen. Es können auch hormonelle Störungen die Ursache einer Gynäkomastie sein. In den meisten Fällen kann jedoch die genaue Ursache nicht eindeutig eruiert werden.

Die Lipomastie kann auch Folge von Übergewicht sein. Die Brust wächst, weil sich das Unterhautfettgewebe um die Brustwarze herum und auf dem Brustmuskel vermehrt. Meistens kann eine Lipomastie durch Bewegung, Krafttraining und Ernährungsumstellung positiv beeinflusst werden..

Diagnose

Wird ein Wachstum der eigenen Brust bemerkt, sollte auf alle Fälle ein Facharzt (für Innere Medizin / Plastische Chirurgie?) aufgesucht werden. Man wird Sie rund um Medikamenteneinnahme und bekannte Lebererkrankungen befragen. Eine genaue Untersuchung der Brüste und des Hodens können ebenfalls Teil der Untersuchung sein wie auch eine Blutabnahme zur Bestimmung des Hormonstatus und der Leberwerte. Auch eine Ultraschalluntersuchung und eine Mammographie können für die Diagnosestellung nötig sein.

Operation

Bei einer Gynäkomastie kann die Brust durch eine gezielte Operation – eine Mastektomie - verkleinert und das Aussehen optimiert werden. Die operative Korrektur beinhaltet je nach Ursache die chirurgische Entfernung der Brustdrüse oder die Reduktion der Fettschicht. Bei ausgeprägten Fällen muss eine Hautstraffung durchgeführt werden. Das Ergebnis ist in der Regel von Dauer. Die Brustdrüsen vergrössern sich nur sehr selten erneut.

Anästhesie

Dieser Eingriff kann meistens ambulant in Teil- oder Vollnarkose durchgeführt werden.

Nachsorge

Es wird empfohlen, für rund vier Wochen ein Kompressionsmieder zu tragen. Die Arbeitsunfähigkeit kann je nach beruflichen Tätigkeit bis zu vier Wochen betragen. Leichte körperliche Tätigkeiten können relativ schnell, innert Tagen wieder aufgenommen werden. Sport sollte im Normalfall erst nach vier Wochen wieder betrieben werden.

Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Die Krankenkasse übernimmt die Kosten nur bei extremer Brustbildung. Im Fall einer reinen Fettabsaugung wird die Kostenbeteiligung abgelehnt. Wir empfehlen, die Krankenkasse aber in jedem Fall zu kontaktieren.

Wir beraten Sie gerne persönlich

Unsere Ärzte weisen langjährige Erfahrung und hohe Kompetenz im Bereich von Gynäkomastie-Behandlungen auf.

Wir gewährleisten eine rasche, fachlich kompetente Abklärung und Beratung sowie eine Behandlung nach den modernsten Möglichkeiten. Gerne dürfen Sie bei uns auch eine Zweitmeinung einholen.

Zahlen und Fakten

Operation

Operation

1½ Stunden, in Voll- oder Teilnarkose

Operation

Klinik­aufenthalt

ambulant

Nach­behandlung

Nach­behandlung

Kompressionsmieder für rund 4 Wochen

Arbeits­unfähigkeit

Arbeits­unfähigkeit

1 bis 2 Wochen

Sport

Sport

nach 4 Wochen

Gesellschafts­fähigkeit

Gesellschafts­fähigkeit

nach 2 bis 3 Tagen

Kosten Gynäkomastie

Kosten Gynäkomastie

CHF 8’500.– bis CHF 10’000.–