Faltenglättung

Face Atelier by Zentrum für Plastische Chirurgie

Anwendung | Risiken und NebenwirkungenPreise Beratung

Eine Möglichkeit, mimisch bedingte Falten zu glätten, bietet die Behandlung mit Botulinumtoxin des Typs A. Dies ist ein verschreibungspflichtiges Medikament. Es stammt von einem Protein, das aus dem Bakterium Clostridium Botulinum gewonnen wird, und hemmt die Impulsübertragung zwischen Nervenendigung und Muskel, sodass sich dieser nicht mehr im ursprünglichen Ausmass zusammenziehen und Falten bilden kann. Diese Behandlung ist deshalb für jene Falten geeignet, die durch eine übermässige Muskelaktivität entstehen. Es wird schon seit vielen Jahren in der Medizin zur Behandlung von neurologischen Störungen (z. B. Spasmen) und seit 2003 auch für ästhetische Zwecke eingesetzt.

Anwendung

Am häufigsten wird Botulinumtoxin A für Glabella-Falten (sog. Zornesfalten) und die seitlichen Augenfalten (sog. Krähenfüsse) eingesetzt. Hierfür ist das Medikament auch offiziell zugelassen. Ausserdem dient es als Therapie bei übermässigem Schwitzen (sog. Hyperhidrose) oder bei der Behandlung von Muskelhypertrophien und Muskelspasmen.

Für die Faltenbehandlung wird es in hochverdünnter Dosierung und mit einer feinen Nadel punktuell in die Muskulatur gespritzt, wirkt lokal und baut sich innerhalb von drei bis sechs Monaten wieder ab. Eine Verbesserung der Faltenbildung tritt meistens innerhalb einer Woche nach der Behandlung ein.

Besondere Schonung ist nötig. Am Behandlungstag sowie am darauffolgenden Tag sollte auf Sport und körperliche Anstrengung verzichtet werden.

Es ist grundsätzlich möglich, solche Injektionen frühestens nach 3 Monaten zu wiederholen, wobei es für die langfristige und häufige Anwendung noch keine abschliessenden Untersuchungen gibt. Welche Falten wie häufig behandelt werden, liegt im Ermessen und der Verantwortung des behandelnden Arztes. Es ist daher sehr wichtig, sich ausschliesslich bei erfahrenen Spezialärzten spritzen zu lassen.

Risiken und Nebenwirkungen

Diese Art der Faltenglättung ist bei fachmännischer Ausführung und in der richtigen Dosis eine gut verträgliche Methode. Zu den häufigsten unerwünschten Nebenwirkungen gehören kleinere Blutergüsse und leichte Schwellungen an den Einstichstellen. Sie treten lokal auf und sind in der Regel reversibel, d.h. rückgängig. Nebenwirkungen auf den gesamten Körper oder allergische Reaktionen sind sehr selten.

Von einer Faltenglättung sollte man absehen, wenn man an bestimmten Erkrankungen (z.B. Mysthenia gravis, Myopathie u.a.) oder an Blutgerinnungsstörungen leidet. Auch während einer Schwangerschaft oder dem Stillen sollte darauf verzichtet werden, ebenso wenn eine lokale Entzündung oder Hauterkrankung im Gesicht vorliegt.

Weitere spezifische Produktinformationen finden Sie auch auf www.swissmedicinfo.ch oder www.compendium.ch

PREISE

Diese Preise verstehen sich inkl. einer Beratung und Nachkontrolle.

  • Krähenfüsse (Lachfalten) CHF 400 
  • Zornesfalte CHF 400 
  • Stirnfalten ab CHF 400 
  • Gesichtsverschmälerung bei vergrössertem Kaumuskel (Masseterbehandlung) CHF 790 
  • Kinnfalte CHF 200 
  • Hängende Mundwinkel / Nasenspitze / Augenbrauen ab CHF 200   
  • Marionettenfalten CHF 600 
  • Vertikale Halsfalten ab CHF 400 
  • Nasenfalten (Bunny Lines) CHF 200 

WIR BERATEN SIE GERNE PERSÖNLICH

Gerne informieren wir Sie in einem persönlichen Beratungsgespräch über die Einzelheiten dieser Behandlung und deren Risiken/Nebenwirkungen.

Face Atelier by Zentrum für Plastische Chirurgie
Haus zur Pyramide
Klausstrasse 10
CH-8008 Zürich

+41 43 336 72 80
+41 43 336 72 81

kontakt@face-atelier.ch


Kostenlose Parkplätze hinter dem Haus vorhanden.