Ellbogenprothese / Künstliches Ellbogengelenk

Prothesen für den Ellbogen | Ursachen | Operation | Risiken und Komplikationen | Beratung

Ellbogenprothesen

Am Ellbogen gibt es verschiedene Typen von Prothesen, die medizinisch sehr weiterentwickelt sind. Das neue Material «Pyrocarbon» kam als erstes beim Ellbogengelenk zum Einsatz. Es hat aussergewöhnlich gute Eigenschaften gegenüber dem Gelenkknorpel. Deshalb eignet es sich für die Teilprothese, wenn zum Beispiel nach einem Bruch das Köpfchen der Speiche ersetzt werden muss. Bei Teilprothesen muss der Gelenkpartner intakt sein und die Bänder, welche das Gelenk führen, dürfen nicht beschädigt werden. Das ist für den Chirurgen eine Herausforderung. Eine weitere Herausforderung ist das Abfangen der enormen Kräfte die wirken. Deshalb werden heute die meisten Prothesen wie ein Scharnier miteinander verbunden, sogenannt verlinkt.

Ursachen

Es gibt unterschiedliche Gründe für eine Ellbogenprothese. Häufig ist ein schlecht verheilter Knochenbruch am Ellbogen Grund für eine spätere Prothese. Manchmal auch nur für eine Teilprothese. Das Gelenk kann sich ausserdem abnützen und bildet eine Arthrose, zum Beispiel wegen starker körperlicher Belastung. Davon betroffen sind häufig auch Wurfsportler (Speer, Baseball, Handball etc.). Ebenfalls kann eine Schädigung am Knorpel oder Fremdkörper zu einer Arthrose führen.

Glücklicherweise sehen wir die früher häufige rheumatoide Arthritis heute nur noch selten. Sie zerstörte die Gelenke, kann heute aber medikamentös behandelt werden.

Operation

Nicht bei jedem Patienten empfiehlt sich eine Ellbogenprothese. Eine Prothese sollte nur dann implantiert werden, wenn alle gelenkerhaltenden Therapien ausgeschöpft sind und der Leidensdruck entsprechend gross ist.

Risiken und Komplikation

Die Ellbogenprothese ist ein sehr komplexes Implantat, das an einem kleinen Gelenk grosses leisten muss. Anders als am Knie, bei dem das Körpergewicht dem Knochen entlang getragen wird, wirken am Ellbogen oft Kräfte quer zum Knochen. Sie generieren ein gewaltiges Drehmoment auf das Gelenk, das von der Prothese abgefangen werden muss. Es kann deswegen sein, dass die Prothese im Laufe der Zeit in der Verankerung am Oberarmknochen auslockert und neu eingesetzt werden muss. Auch das Polyethylen, welches als Gleitschicht dient, kann sich abnutzen oder auslockern. Es muss dann ausgewechselt werden. Normalerweise hält eine Ellbogenprothese ca. 10-15 Jahre.

Wie ist mein Leben mit einer Ellbogen Prothese?

Man kann mit einer Ellbogenprothese sehr gut und vor allem schmerzfrei leben. Die wichtigste Einschränkung betrifft die Belastbarkeit. Mit einer Ellbogenprothese sollten nicht mehr als 5kg Gewicht gehoben und ein starkes Abstützen vermieden werden. Sportarten die den Ellbogen belasten wie Tennis oder Golf sind damit also nicht mehr möglich. Ebenfalls können Tätigkeiten und Berufe mit starker körperlicher Belastung (z.B. Handwerker) nicht mehr ausgeführt werden.

Ein schmerzfreier Alltag gibt dem Leben eine ganz neue Qualität.

WIR BERATEN SIE GERNE PERSÖNLICH

Unsere Ärzte weisen langjährige Erfahrung und hohe Kompetenz in der Sport- und Gelenkchirurgie auf. Dr. med. Gregor Szöllösy ist ausgewiesener Schulter- und Ellbogen-Experte und verfügt über grosses Know-how auf dem Gebiet des künstlichen Ellbogengelenks. Er ist zudem Lehrer am Basler Ellbogenkurs.